dfg - Ausgabe 18 - 17

Hersteller MC.B Verlag GmbH

Artikel-Nr.: SW10346

 

Als Sofortdownload verfügbar

17,67 € *
 
 
 
 
 

Produktinformationen "dfg - Ausgabe 18 - 17"

Gesundheits- und Sozialpolitik:
Serie der Parteiprogramme (Teil V): Wenn LINKE mitregieren, könnte es teuer werden

(dfg 18 – 17) Noch ist der Ausgang der Wahlen zum 19. Deutschen Bundestag am 24. September 2017 nicht klar vorher zu sagen. Glaubt man den Demoskopen, dann könnte es aktuell „noch“ knapp für eine rot-rot-grüne Koalition unter der Führung des SPD-Vorsitzenden und Kanzlerkandidaten Martin Schulz (61) reichen. Während die BündnisGRÜNEN mehr und mehr schwächeln und um ihren Wiedereinzug in das Hohe Haus an der Spree bangen müssen, pendelt sich der mögliche Mehrheitsbringer DIE LINKE in den Umfragen inzwischen bei stabilen acht bis 9,5 Prozent ein. Sollte die Partei DIE LINKE bei den dann anstehenden Koalitionsverhandlungen mit am Tisch sit-zen, dann dürfte es spannend werden. Denn sozial- und gesundheitspolitisch verlangt die PDS-Nachfolgepartei ihren potentiellen Partnern einiges ab. Nicht alle ihre Maximal-Forderungen dürfte sie bei den Verhandlungen durchsetzen können. Aber was später so alles im Koalitionsvertrag stehen könnte, das entnimmt man dem über 100-seitigen Entwurf eines Leitantrages für den kom-menden Parteitag vom 9. bis zum 11. Juni 2017 in Hannover, den der Parteivorstand bereits am 3. April 2017 beschloß. Folgt die Basis der Vorlage, so soll dieser Antrag in das an der Leine abzu-segnende Wahlprogramm münden.

FDP: Der Abschied von liberaler Klientelpolitik trifft Apotheker hart

(dfg 18 – 17) Drei Tage lang, vom 28. April bis zum 30. April 2017 trafen und stritten sich die Delegierten der FDP-Basis bei ihrem 68. Bundesparteitag im Berliner Bezirk Kreuzberg um die Details ihres Wahlprograms 2017. Allein rund 45 Minuten der wertvollen Diskussionszeit gingen für eine Berufsgruppe im Gesundheitswesen drauf, für deren Interessen die Liberalen in früheren Jahrzehnten mit an vorderster Front gekämpft hatten. Doch die Zeiten, in denen die FDP als „Partei der Apotheker“ galt, dürften nach dem Thing in der Hauptstadt vorbei sein.

Gesetzliche Krankenversicherung:
Neue GKV-Rekorde 2017: Das Gros bleibt bei den AOK-Siegern hängen

(dfg 18 – 17) Die Beamten des Bundesgesundheitsministeriums (BMG) werden immer besser. Be- reits am 2. Mai 2017 legten sie ihre Monatsstatistik der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) zum Stichtag 1. April 2017 vor. So schnell hatten sie trotz eines Feiertages die Meldungen der 113 noch bestehenden Krankenkassen gem. Formular KM1 ausgewertet. Danach steht fest: Die GKV konnte zu Jahresbeginn nicht nur einen neuen Mitglieder-, sondern auch einen neuen Versichertenrekord verbuchen.

Ortskrankenkassen:
BRH stoppt den jahrzehntelangen „Ausflug nach Mallorca“

(dfg 18 – 17) Zum Ende des 19. Jahrhunderts „rechneten“ sich weitgehend gesunde Rentner für die Krankenkassen. Vor allem, wenn sie im Ausland lebten und sich ihre wenigen Zipperlein dort medizinisch versorgen ließen. In besonderem Maße galt das für die heutige AOK Rheinland/Hamburg, weil das gesamte AOK-System seine Auslandsversicherten bei der ehemaligen AOK Bonn gebündelt hatte. Kein Wunder, daß der AOK Bundesverband einen gewissen „Coup“ landete als er 1995 eine erste Servicestelle in Palma de Mallorca eröffnete. Dort berieten und betreuten zwei Mitarbeiterinnen die Versicherten. Der „Ballermann“ war ja nah. Nach 22 Jahren schließt der Verband zum 31. Dezember 2017 die Pforten seiner Außenstelle. Nicht aus eigenem Ratschluß, sondern auf nachhaltiges Drängen des Bundesrechnungshofes (BRH). Das geht aus den neuesten „Be-merkungen“ der Behörde hervor, die am 25. April 2017 veröffentlicht wurden (vgl. BT-Drs.: 18/ 11990, S. 115ff.).

Ärzte:
FALK-Macht steigt durch Eintritt von siebter KV

(dfg 18 – 17) Spätestens seit den Wahlen zum neuen Vorstand der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) am 3. März 2017 war klar, der Einfluß der „Freien Allianz der Länder-KVen“ (FALK) innerhalb des vertragsärztlichen Machtgefüges war gewaltig gestiegen. Seither verfügt der bisher von sechs Kassenärztlichen Vereinigungen (Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, dem Saarland und Westfalen-Lippe) getragene Zusammenschluß in einigen Ausschüssen der KBV „sogar über die Mehrheit“ (vgl. dfg 10 – 17, S. 12f.). In den Gängen des Maritim Hotels munkelte man schon damals über den Beitritt einer siebten KV. Dieser dürfte nun vollzogen worden sein, wie es FALK am 28. April 2017 per Aussendung freudestrahlend mitteilte.

Personalia / Berliner Szene:

1. Erratum: dfg-Redaktion übersah eine Kassenlenkerin
2. KV Berlin: Ein Kinderarzt soll die Coordt-Nachfolge antreten
3. KZV Schleswig-Holstein: Vorstand komplettiert, neuer Vorsitzender gewählt
4. Österreich: Überraschend schnell neuer Hauptverbandschef gefunden

Einladung zum 9. A+S-Netzwerkertreffen im „Haifischbecken Gesundheitswesen“

Nur wenige andere Bereiche in der deutschen Wirtschaft erfordern ein solch großes Spezialwissen wie das deutsche Gesundheitswesen. Täglich werden Entscheidungen durch gesetzlich definierte Sperren blockiert, ist kaum noch ein Blick über den eigenen Tellerrand möglich. Die Auswirkungen sind bekannt: Man schmort im eigenen Saft. Wer sich in einem fachlichen Netzwerk befindet, versteht mehr, kann optimal entscheiden.

Nach den positiven Resonanzen auf die ersten acht Meetings wollen wir zusammen das bestehende Netzwerk aus interessanten Persönlichkeiten weiter vergrößern und etablieren. Dazu haben wir uns der Hilfe des gesundheitspolitischen Hintergrunddienstes "A+S aktuell - Ambulant und Stationär aktuell" versichert. Für den 9. Workshop am 07. und 08. Juni 2017 zieht es uns nach Hamburg in die Räumlichkeiten des Grand-Elysée Hotels. Das Thema: „Digitalisierung im Gesundheitswesen – Aufbruch ins Neuland?“

Wir werden gemeinsam konkrete Probleme thematisieren und innovative wie interdisziplinäre Konzepte für das deutsche Gesundheitswesen erarbeiten. Insbesondere werden wir die Digitalisierung im Gesundheitswesen im Spannungsfeld zwischen Politik, Verbänden, Industrie und Patienten beleuchten. Am Mittwochabend wird bei einem gemeinsamen Abendessen der Nachwuchskräfte die Möglichkeit bestehen, Kontakte zu knüpfen und anschließend das Hamburger Nachtleben zu erkunden.

Bekanntlich findet das Sommer-Treffen im Rahmen der „dfg-Awards® 2017“ statt: Am Abend des 08. Juni werden die legendären „Gesundheits-Oscars“ im großen Festsaal des Grand-Elysée verliehen. Für interessierte Netzwerker gibt ein exklusives Kombi-Paket für Netzwerktreffen und dfg-Award®.

 

Hersteller-Beschreibung "MC.B Verlag GmbH"

Beschreibung