dfg - Ausgabe 18 - 19

Hersteller MC.B Verlag GmbH

Artikel-Nr.: SW10471

 

Als Sofortdownload verfügbar

17,67 € *
 
 
 
 
 

Produktinformationen "dfg - Ausgabe 18 - 19"

Verlagsmitteilung:
„dfg Award® 2019“: Den Abstimmungsbogen in die Post und dann zur Gala anmelden

(dfg 18 – 19) In weniger als sechs Wochen ist es soweit. Am Abend des 13. Juni 2019 werden die „dfg Awards® 2019“ im Rahmen der 11. Gala im Hamburger Hotel Grand Elysée vergeben. Bis da-hin fiebern die 18 Nominee(-Gruppen) in den vier Kategorien den Ergebnissen entgegen, die der beauftragte Notar nach der Auszählung dokumentieren und in versiegelten Umschlägen verwahren wird. Die 11. Veranstaltung zur Verleihung des von der „BILD“ als „Gesundheits-Oscar“ geadelten Branchenpreises des Gesundheitswesens verspricht ein faszinierender Event zu werden, da die Organisatoren mit einigen Novitäten aufwarten. Die Einladungen mit den Anmeldeformularen für die Gala wie auch für die personalisierten Eintrittskarten gehen in den nächsten Tagen in den Versand. Sie können aber auch bei der MC.B Verlag GmbH in Berlin direkt abgefordert werden. Am bequemsten und schnellsten per Fax unter der Nr. 030 – 275 965 92.

Kommentar zur Gesundheits- und Sozialpolitik:
Greinen unter Ausschluß der Öffentlichkeit bringt wenig

(dfg 18 – 19) Auch wenn der 19. Deutsche Bundestag voraussichtlich erst wieder am 8. Mai 2019 zu seiner nächsten Sitzung zusammentritt, das politische Deutschland befindet sich wegen der für den 26. Mai 2019 angesetzten EU-Wahl, der Wahl der Bürgerschaft in Bremen und kommunalen Urnengängen allein in neun weiteren Bundesländern im absoluten Wahlkampfmodus. Wichtige Entscheidungen werden bis dahin verschoben, zumal ein schlechtes Abschneiden der einen oder anderen alten Volkspartei unabsehbare Folgen für den Bestand der Großen Koalition in Berlin haben könnte. Danach rechnet man in den Parteizentralen ab, leckt die Wunden und man kann da-von ausgehen, daß zudem die eine oder andere Personalentscheidung gefällt wird. In den kommenden Wochen könnte also eine gewisse gesundheitspolitische „Ruhe“ herrschen. Für die Interessengruppen die beste Gelegenheit sich zu eigenen Versammlungen zurück zu ziehen, Neu-Justierungen vorzunehmen, um sich danach gestärkt durch die Voten der Basis dem intensiven Lobbying zu widmen.

Damit aber die am 24. April 2019 beschlossene Erklärung des Verwaltungsrates des GKV-SV nicht so schnell in Vergessenheit gerät, dokumentieren wir dieses Papier im vollen Wortlaut

Gesundheits- und Sozialpolitik:
Assistenzberufe: Spahn hält auch hier Wort

(dfg 18 – 19) Seit CDU-Bundesgesundheitsminister Jens Spahn MdB (38) die Gesetzesmaschinerie des Bundesgesundheitsministeriums (BMG) angeheizt und auf Hochtouren laufen läßt, da verläßt in diesem Jahr fast wöchentlich ein Referentenentwurf seines Hauses die Berliner Friedrichstraße. Fast pedantisch hält er Wort und arbeitet seine „Vorhabenplanung BMG“ konsequent ab (vgl. dfg 4 – 19 S. 2ff.). Am 18. April 2019 waren nach der Reform der Hebammenausbildung (vgl. dfg 14 – 19, S. 4f.) drei Assistenzberufe im Gesundheitswesen „dran“. Genauer gesagt, mit den neuen Oeuvres wird zum einen die Ausbildung der Pharmazeutisch-Technischen AssistentIn-nen (PTA) neu geregelt, zum anderen kommen mit Hilfe des BMG-Entwurfes Anästhesietechnische AssistentInnen (ATA) und Operationstechnische AssistentInnen (OTA) erstmals in den Genuß einer bundesweit gültigen Ausbildung. Mit den neuen Ausbildungswegen soll jeweils zum 1. Januar 2021 begonnen werden.

Ersatzkassen:
Mitgliederentwicklung: Welche Strategie führt zu Wachstum und Erfolg?

(dfg 18 – 19) Mit der Neu-Strukturierung des Organisationsrechtes der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) im GKV-FKG will CDU-Bundesgesundheitsminister Jens Spahn MdB (38) dem bundesweiten, „solidarischen“ Wettbewerb neuen Schwung verleihen. Dazu gehört für ihn auch die „vollständige Wahlfreiheit für alle Mitglieder der GKV“, wie man als Lösungsansatz bereits auf S. 3 des Referentenentwurfes vom 25. März 2019 lesen kann. Das funktioniert naturgemäß nur, wenn man (fast) alle Körperschaften zum bundesweiten Handeln öffnet. Die Maßnahme birgt für alle Kassen hohe Chancen wie auch gleichermaßen Risiken. Das kann man erkennen, wenn man sich paradigmatisch die Kassenart ansieht, die traditionell nur aus bundesweiten „Schwestern“ besteht, also die KM1-Daten des vdek betrachtet. Und in der Tat, die der dfg-Redaktion exklusiv bereits vorliegenden wie heterogenen Zahlen der sechs Ersatzkassen zum Stichtag 1. April 2019 lassen das erkennen. Bei der einen, reichen vdek-Hälfte hielt der Zustrom unvermittelt an, bei der an-deren frißt der Exodus der Mitglieder weitere Löcher in die Bestände.

Private Krankenversicherung:
Lockruf des Geldes: Was Politiker mit den PKV-Altersrückstellungen machen würden

(dfg 18 – 19) Wenige Wochen vor der jährlichen Juni-Mitgliederversammlung des PKV-Verbandes gerät die Branche wieder einmal in den Fokus der Gesundheitspolitik. Dieses Mal „entdeckten“ zwei Oppositionsfraktionen einen 245 Mrd. € schweren, gesetzlich normierten Rücklagentopf der PKV, den sie gerne umverteilt sähen. Nur in unterschiedlicher Art und Weise. Denn das, was in den Altersrückstellungen der PKV-Unternehmen schlummert, dürfte jeden Politiker „sinnlich“ machen.

Personalia / Berliner Szene:

1. WMA: Montgomery nun „politischer Kopf“ des Weltärztebundes
2. KV Berlin: Ex-Vorstände vom Vorwurf der Untreue durch LG Berlin freigesprochen
3. KZV Berlin: LSG beugt „Raffke“-Nimbus vor
4. AVWL verliert erneut Geschäftsführer
5. Niedersächsische Heilbäder mit neuem Vorsitzenden

Einladung zum 13. A+S-Netzwerktreffen im „Haifischbecken Gesundheitswesen“

(dfg 18 – 19) Nur wenige andere Bereiche in der deutschen Wirtschaft erfordern ein solch großes Spezialwissen wie das deutsche Gesundheitswesen. Wer sich in einem fachlichen Netzwerk befindet, versteht mehr, durchdringt Hintergründiges und kann optimal entscheiden. Das A+S-Netzwerktreffen entwickelte sich im Verlauf der letzten Jahre zu einer im bundesdeutschen Gesundheitswesen etablierten Veranstaltung, auch dank der Unterstützung des gesundheitspolitischen Hintergrunddienstes "A+S aktuell - Ambulant und Stationär aktuell" vergrößert sich der Kreis interessanter Persönlichkeiten ständig.

 

Hersteller-Beschreibung "MC.B Verlag GmbH"

Beschreibung