dfg - Ausgabe 01 - 03 - 15
 
 
 

dfg - Ausgabe 01 - 03 - 15

Hersteller MC.B Verlag GmbH

Artikel-Nr.: SW10205

 

Als Sofortdownload verfügbar

17,67 € *
 
 
 
 
 

Produktinformationen "dfg - Ausgabe 01 - 03 - 15"

Verlagsmitteilung:
Ausschreibungsverfahren für den „dfg Award® 2015“ beginnt in der nächsten Woche

(dfg 1-3 – 15) Seit 2009 vergeben die Redaktionen der gesundheitspolitischen Hintergrunddienste „dfg – Dienst für Gesellschaftspolitik“ und „A+S aktuell – Ambulant und Stationär aktuell“ sowie die Berliner MC.B Verlag GmbH den Branchenpreis des Gesundheitswesen, den „dfg Award®“. Jedes Jahr warteten die Träger sowie die Sponsoren der von der „BILD“ mit dem Titel „Gesundheits-Oscar“ geadelten Auszeichnung mit Novitäten auf. Das wird auch bei der 7. Auflage der Gala zur Ver-leihung der „dfg Awards®“ am Donnerstag, den 18. Juni 2015 im Hamburger Hotel Grand Elyseé der Fall sein. Das sehen die weit fortgeschrittenen Planungen der Organisatoren vor.

Die „dfg Awards®“ werden 2015 in vier Kategorien vergeben. Die erste Ausschreibung erfolgt mit der nächsten dfg-Ausgabe am 22. Januar 2015. Mit dieser Ankündigung soll den dfg-Leserinnen und -Lesern ausreichend Gelegenheit gegeben werden, über den Inhalt ihrer eventuellen Bewerbungen und/oder Vorschläge nachzudenken und diese vorzubereiten. Der Versand der Bewerbungsbögen erfolgt in den bekannten rot bedruckten Umschlägen im Februar 2014. Bitte schon heute die Sekretariate und Poststellen entsprechend benachrichtigen.

Die dfg-Redaktion wird die dfg-Leserinnen und -Leser in den folgenden Ausgaben ständig mit den Informationen zum aktuellen Sachstand versorgen.


Gesundheits- und Sozialpolitik:
Gesundheitsweise und anderes – Gröhe regelt vieles auf seine Art

(dfg 1-3 – 15) In Berlin wird nach den diversen, auswärtigen Klausurtagungen der Parteien und Fraktionen wieder gearbeitet. In der dritten Januarwoche 2015 nahm der Deutsche Bundestag sei- ne Arbeit wieder auf. Auf die Gesundheitspolitiker wartet auch in diesem Jahr so einige Arbeit, setzt doch anscheinend CDU-Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe MdB (53) die ihm vom schwarz-roten Koalitionsvertrag vorgegebenen Schwerpunkte ungerührt und in der von ihm gewohnten Weise fort. Nach der Einigung mit den Ländern am 5. Dezember 2014 über die Eck-punkte zur Krankenhausreform (vgl. dfg 50 – 14, S. 2f.), die nun in Paragraphen gegossen werden müssen, brachte er in der letzten Sitzung des Kabinettes vor Weihnachten 2014 seinen Entwurf für das zweite Versorgungsstärkungsgesetz (VSG II) über die Hürden. Auch der endgültige Referentenentwurf für das Präventionsgesetz liegt den Verbänden zur Stellungnahme vor. Und bei der Personalpolitik setzte er erneut leise und ohne Getöse Zeichen. Einzig und allein bei dem seit lan-gem angekündigten eHealth-Gesetz schien man in der Berliner Friedrichstraße nicht so recht zu wissen, wo die gesetzgeberische Reise hingehen soll. Auch hatte man bis zum 13. Januar 2015 in der Causa „Prof. Dr. Arno Elmer“ noch nicht sichtbar wie regelnd eingegriffen (vgl. dfg 51 – 14, S. 2ff.).

„Tempo, Tempo“: Gröhe mischt sich bei gematik ein

(dfg 1-3 – 15) Für den 16. Januar 2015 ist in Berlin eine Sondersitzung des Verwaltungsrates des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen (GKV-SV). Die Selbstverwalter der Krankenkassen wollen in Sachen elektronische Gesundheitskarte (eGK) Dampf machen, weil sie nicht mehr hin- nehmen, daß sie nur für die Kosten aufkommen müssen, sich aber hinsichtlich der Marktreife der Karte wenig tut. Bereits am 9. Dezember 2014 hatten sie zwar den Haushalt 2015 der dafür zuständigen gematik GmbH abgenickt, jedoch mit einer Sperre belegt (vgl. dfg 51 – 14, S. 2ff.). Ausserdem sickerten Differenzen zwischen den Gesellschaftern und gematik-Hauptgeschäftsführer Prof. Dr. Arno Elmer (48) durch. Dessen angekündigte Demission blieb aber bisher aus. Der per- manente Streit zwischen den Leistungserbringern und dem GKV-SV scheint CDU-Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe MdB (53) gehörig auf die Nerven zu gehen. Auch er will langsam Ergebnisse sehen und droht mit der Axt des Gesetzgebers. Am 13. Januar 2015 mischte er sich in die Debatten auf seine Art ein.

Ersatzkassen:
vdek: Eklat knapp vermieden – Wunschkandidatin ist eine andere ver.di-Funktionärin

(dfg 1-3 – 15) Am 19. Dezember 2014 trat in Berlin turnusgemäß die alle sechs Monate stattfindende Mitgliederversammlung (MV) des Ersatzkassenverbandes vdek zusammen. Ein Schmuse-Event wurde es für die dort versammelten 34 Abgesandten aus den Verwaltungsräten der sechs Ersatzkassen nicht. Zwar verlieh man drei vdek-Verdienstmedaillen, u.a. an den ausscheidenden stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden der BARMER GEK, Dr. iur. Rolf-Ulrich Schlenker (61). Doch das soll an diesem Tag eines der wenigen Zeichen der Einigkeit gewesen sein, wie Teilnehmer hinterher berichteten. Man rutschte knapp am Eklat vorbei.

Personalia / Berliner Szene:

1. Wieder eine Ärztin als Chefin der BZgA berufen
2. IQTiG legt Personaltableau fest
3. BARMER GEK: Eigengewächs als neuer Vize berufen
4. Heimat BKK: Vorstandsveränderungen
5. AXA-Chef steigt in den Konzern-Vorstand auf
6. Wachwechsel bei der ABV
7. Vivantes angelt sich neuen Finanzgeschäftsführer
8. GNH: Aufsichtsrat holt Sontheimer-Nachfolger aus Bonn
9. Chemnitz: Ein Ex-Weltmeister als Vorsitzender der Geschäftsführung
10. Bovelet sichert sich seine Macht in Coburg
11. Versandapotheken lobbyieren nun direkt von Berlin aus
12. Deutsche AIDS-Stiftung mit neuer Vorstandsvorsitzenden
13. Rosenbrock rückt zum BAGFW-Präsidenten auf
14. Gesetzliche Sozialversicherung: Und es regnet wieder BVK

 

Hersteller-Beschreibung "MC.B Verlag GmbH"

Beschreibung