Zurück
Vor

dfg - Ausgabe 49 - 18

Hersteller MC.B Verlag GmbH

Artikel-Nr.: SW10445

 

Als Sofortdownload verfügbar

59,32 € *
 
 
 
 
 

Produktinformationen "dfg - Ausgabe 49 - 18"

Verlagsmitteilung:
Save-the-Date: Die „dfg Awards®“ werden 2019 zum 11. Male vergeben

(dfg 49 – 18) Das Jahr 2018 neigt sich dem Ende zu. Und die Planungen für die Vergabe der im Gesundheitswesen begehrten „dfg Awards®“ im Jahr 2019 laufen bereits auf Hochtouren. Denn die Gala zur Vergabe der Auszeichnungen am Donnerstag, den 13. Juni 2019 wird die 11. ihrer Art sein. Das Jubiläum findet wieder in den bekannten Räumen des Hamburger Hotels Grand Elyseé statt. Schon aus diesem Grund sehen die weit fortgeschrittenen Planungen der Organisatoren gewisse Änderungen nicht nur beim Ablauf des Vergabe-Verfahrens, sondern vor allem für diesen festlichen Abend vor.

Gesetzliche Krankenversicherung:
GKV-Bilanz-Ranking-Serie – Teil I: Verwaltungskosten 2015 - 2017

(dfg 49 – 18) Die Leistungen sind fast identisch, aber bei den „Verwaltungskosten“ für die Versich-erten klafften im Jahr 2017 bei den damals 112 noch existierenden Krankenkassen recht gewal-tige Unterschiede. Die effizienteste Kasse gab im Vorjahr durchschnittlich 69,66 € je Versicherten aus, die teuerste ließ sich die „Betreuung“ ihrer Kunden 252,70 € kosten. Also gut das Dreieinhalbfache. Ein Teil dieser eklatanten Differenzen sind allerdings erklärbar, da bestimmte Sondereffekte wie z.B. der gesetzlich vorgeschriebene Aufbau von Altersrückstellungen für die Mitarbeiter der Kassen die Zahlenwerke verzerren. Das ist das Ergebnis des ersten Teils des neuen dfg-GKV-Bilanz-Rankings für das Jahr 2017, das die dfg-Redaktion erstellte. Sie wertet seit 2014 als eines der Leitmedien der Branche die Bilanzen der Körperschaften aus (vgl. zuerst dfg 49 – 14, S. 4ff.). Die Kassen sind schließlich seither gesetzlich verpflichtet, jedes Jahr ihre Zahlenwerke für das Vorjahr bis zum 30. November zu veröffentlichen. Trotz aller Sparbemühungen wandte die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) im vergangen Jahr für die „Verwaltung“ der zuletzt über 72,3 Mill. Versicherten fast 10,9 Mrd. € auf. Bereits im ersten Halbjahr 2018 stiegen die GKV-Verwaltungskosten durchschnittlich um 6,5 Prozent bzw. 331 Mill. € auf über 5,4 Mrd. €. Die Netto-Verwaltungskosten der GKV machen gemäß den Angaben des Bundesgesundheitsministeriums (BMG) rund 4 Prozent aller Ausgaben aus.

Ärzte:
BVA gerät in den Clinch mit KVen

(dfg 49 – 18) Seit sich das Bundesversicherungsamt (BVA) um die Usancen von „Betreuungsstrukturverträgen“ der Kassen mit den einzelnen Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) und anderen Vertragskonstruktionen wie Honorarabschlüssen kümmern muß, verschärft sich das Klima zwischen dem Amt und den vertragsärztlichen Körperschaften. Schließlich betrat die Bonner Behörde damit aufsichtsrechtliches Neuland. Am 27. November 2018 teilte die KV Thüringen öffentlich mit, gegen einen „Bescheid“ des Amtes vom 13. September 2018 Klage erhoben zu haben. Am 3. Dezember 2018 folgte die KV Niedersachsen mit einer ähnlichen Mitteilung. Die Texte der Klagen liegen noch nicht vor. Und das BVA dementierte gegenüber der dfg-Redaktion, daß es sich bei dem klarstellenden Rundschreiben um einen Rechtsakt wie einen Bescheid gehandelt habe. Bei den „Hinweisen“ im Rundschreiben habe man auf eine „transparentere „Ausrichtung der Vergütungs-vereinbarungen an den rechtlichen Anforderungen“ achten wollen.

Personalia / Berliner Szene:

1. Neuer Bundesdatenschutzbeauftragter gewählt
2. BDI bildet Präsidium um
3. GKV-SV: Stoff-Ahnis rückt am 1. Juli 2019 in den Vorstand ein
4. DAVASO: Ein bekannter Manager kehrt als CEO in die GKV zurück
5. Ehemaliger LSG-Präsident soll in Rheinland-Pfalz schlichten
6. KV Westfalen-Lippe erhält neuen Vize-Vorsitzenden
7. LZÄK Bayern setzt auf Kontinuität

 

Hersteller-Beschreibung "MC.B Verlag GmbH"

Beschreibung